Hotels Carcassonne

Sie wollten sich schon immer Mal auf den geschichtlichen Spuren Südfrankreichs wandeln? Kommen Sie nach Carcassonne!

Das malerische Carcarcassonne befindet sich im Süden Frankreichs, im Languedoc-Roussillon, unweit der Pyrenäen. Die rund 47.000 Einwohner zählende Stadt zieht vor allem mit seiner mittelalterlichen Festungsanlage, der Cité de Carcassonne, jährlich die Besucher in Scharen an.

Das geschichtsträchtige Carcassonne war, dank seiner strategischen Lage zwischen Atlantik und Mittelmeer, stets heiß umkämpft. Die Provence und der Languedoc waren beide von 122 v. Chr. bis in die Mitte des 5. Jh. n. Chr. in Römerhand. Hier gründeten sie eine stadtähnliche Siedlung, der sie den Namen Carcaso gaben. Im Jahr 460 wurde die Stadt von den Westgoten erobert, die die Herrschaft bis ins 8. Jh. behielten, bevor sie dann von den Sarazenen abgelöst wurden. Im Mittelalter zählte die Stadt bereits etwa 3.000 Einwohner und galt als Zentrum der ketzerischen Katharerbewegung, unterlag dann aber in den ersten Angriffen der Kreuzzüge. Ab 1247 – die Cité gehörte nun bereits zum königlichen Hoheitsgebiet von Frankreich - wurde die Unterstadt Carcassonnes, in der noch heute viele Menschen wohnen, am linken Flussufer der Aude gegründet. Die heutige Altstadt mit der Festungsanlage verfiel nun zunehmend und konnte im 19. Jh. nur dank der Initiative des Architekten Eugène-Viollet-Le-Duc vor dem Abriss bewahrt bewerden.

Die Cité de Carcassonne wurde 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, gilt als die am besten erhaltene Festung Europas und bietet den Besuchern einen ganz besonderen Charme.